Trader Gernot Daum (Statistikfuchs)

Fehlausbruch gegen den Trend - Beispiel Bertrand

Liebe Leser,


Heute zeige ich Ihnen ein kleines aber feines Stück Trading Taktik. Die Idee ist es, sich zu fragen, was für eine Information einem ein Fehlausbruch gibt und wie man diese Information am besten nutzt. Ein Fehlausbruch ist im Grunde ein starkes Signal. Es scheint zunächst so, dass im Duell zwischen Bullen und Bären sich eine Seite durchsetzen kann, doch diese scheitert dann.

Danach kann man klar auf Vorteil für die andere Seite plädieren. Das ist insbesondere dann so, wenn der Fehlausbruch gegen den übergeordneten Trend erfolgt ist. Denn dann spricht selbiger auch noch für die Seite, die den Ausbruch hat verhindern können.

In diesem Chart der Bertrand Aktie aus dem SDax sehen Sie, dass sich ab Ende Dezember 2014 ein sehr enges Rechteck im Chart zwischen 114 und 118 Euro herausgebildet hat. In so einem Fall (insbesondere wenn das Rechteck sehr eng ist) stehen sich oft genau ein großer Käufer und ein großer Verkäufer gegenüber.


Der Verkäufer hat eine große Position abzubauen. Er geht dabei nicht unter den Preis von 118 Euro, zu diesem Preis verkauft er aber sehr konsequent. Dasselbe gilt umgekehrt für einen Käufer bei 114 Euro. Im Januar verliert die Aktie deutlich an individueller Stärke (Indikator unter dem Chart). Es sieht daher so aus, als wäre der Verkäufer stärker. Das scheint sich auch dadurch zu bestätigen, dass der Preis von 114 Euro nicht gehalten wird, und Bertrand gegen den übergeordneten Trend nach unten ausbricht(1). Ist der Käufer jetzt weg?


Nein, der Käufer war in diesem Fall nicht weg. Er hat nur den Kaufpreis mal kurz nach unten „aufgemacht“, um Stopps abzufischen, und kommt dann zurück. Das war ein bullisches Signal. Nun ist die Chance groß, dass früher oder später ein Ausbruch in die andere Richtung erfolgt. Sicher sein kann man natürlich nicht, aber in diesem Fall hätte es funktioniert (2).

Tageschart der Bertrand Aktie im März 2015

Fazit: Ein Fehlausbruch nach unten gegen den Aufwärtstrend stärkt die Position der Bullen. Eine resultierende Tradingtaktik ist der Aufbau einer Position in Trendrichtung, wenn der Fehlausbruch als solcher feststeht. Mit etwas Glück kann man so „vor Ausbruch“ in Trendrichtung einsteigen (grüner Punkt im Chart).