Trader Gernot Daum (Statistikfuchs)

Neuer Trend im Rohstoffbereich – Kali und Salz / BayWa

Liebe Leser,


Wer sich in den letzten Jahren als Trendfolger mit der Dax Aktie „Kali und Salz“ befasst hat, der dürfte eher frustrierende Erlebnisse hinter sich haben. Es sei denn, er gehört zu den wenigen Anlegern, die erfolgreich mit Short Positionen umgehen können. Im Jahr 2011 startete ein Abwärtstrend, welcher im Sommer 2013 mit einem Ausverkauf eskalierte, und bei dem sich der Kurs auf ein Drittel reduzierte. In der Folgezeit kam es zu einer langen Bodenbildung. Ausbrüche in beiden Richtungen stellten sich immer wieder als Fehlsignale heraus.

Für Trendfolger bedeutet so ein Sägezahnmarkt in der Regel eine Folge von kleineren Verlusten. Nun hat es im Januar wieder einen Ausbruch gegeben, der zudem recht dynamisch verlief. Wer die Aktie beobachtet, oder in den Ausbruch hinein schon eine Long Position gekauft hat fragt sich, ob die Lage sich nun grundsätzlich geändert hat, und ein längerer Aufwärtstrend bevorsteht. Ein paar Hinweise dafür lassen sich direkt in den Charts finden.


Zunächst im Chart von Kali und Salz selbst. Wer hier am 19.01 den Ausbruch über die technisch wichtige Marke von 24,50 gekauft hat, ist schon tief im Gewinn. Ein solcher Kauf war psychologisch schwierig, weil im September genau an dieser Stelle ein Ausbruch gescheitert war. Das erste Anzeichen auf einen bevorstehenden längeren Trend ist nun die hohe Dynamik der Kursbewegung nach dem Ausbruch.


Das zweite Zeichen ist der enge Konsolidierungsbereich, der sich in den letzten Tagen herausgebildet hat. Nach einem solch starken Aufwärtsschub gibt es auf jeden Fall Gewinnmitnahmen. Wird dieses auf den Markt strömende Angebot aufgekauft, ohne das der Kurs stark zurückgeht, ist die Wahrscheinlichkeit für mehre konkurrierender Käufer sehr hoch. Ein Ausbruch aus dem dann typischerweise entstehenden „Flaggen“ Muster nach oben ist eine gute Gelegenheit für eine Positionsvergrößerung.

Tageschart der Kali und Salz Aktie im Februar 2015


Weitere Bestätigungen für einen Trend lasen sich in Branchencharts und den Charts von anderen Aktien der gleichen Branche finden. Kali und Salz ist sehr stark im Düngemittelbereich tätig und im Grunde die einzige Rohstoffaktie im Dax. Im SDax gibt es noch die BayWa Aktie mit einem Schwerpunkt im Agrar- und Düngemittelbereich.


Der Chart dieser Aktie, den Sie hier sehen, sieht zwar lange nicht so gut aus, wie der von Kali und Salz. Aber zeitgleich mit dem Ausbruch der Kali und Salz Aktie hatte diese am 19.01 ihren Abwärtstrend beendet, und nach der folgenden Aufwärtsbewegung bildete sich im Chart eine Flagge heraus. Und diese starke Ähnlichkeit der Chartmuster ist die entscheidende Bestätigung.

Tageschart der BayWa Aktie im Februar 2015


Interessant ist zudem, dass es bei BayWa nun auf 36,50 einen starken Widerstand gibt. Das Verhalten an diesem Widerstand wird gute Hinweise auf den weiteren Trendverlauf sowohl für BayWa als auch für Kali und Salz geben. Diesen Chart sollte man bei einem Engagement in Kali und Salz also in jedem Fall auch im Auge behalten.

Fazit: Hat man Trends identifiziert, dann sucht man nach Bestätigungen im Chart der Aktie, dem Chart der Branche und den Charts von anderen Aktien der Branche. Bei gut bestätigten Trends vergrößert man Positionen im Depot. Bei Kali und Salz gibt es im Moment solche Hinweise auf einen dauerhaften Aufwärtstrend.