Trader Gernot Daum (Statistikfuchs)

Der Aufwärtstrend von Tesla im Tageschart ist zu Ende

Lieber Leser,


ich bin Trendfolger und werde immer mal wieder gefragt, wann den ein Trend vorbei ist. Meine erste Antwort ist immer „Das kommt auf den Zeithorizont an, in dem man an der Börse handelt“. Denn wenn der eine über einen Tageschart redet, und für den anderen der Monat die Grundeinheit des Denkens ist, kann man leicht weit aneinander vorbei reden.

Ist man sich aber über den Zeithorizont einig, dann gibt es durchaus sehr konkrete Merkmale, nach denen sich Ausschau zu halten lohnt. Als Beispiel zeige ich Ihnen die seit einiger Zeit recht beliebte US Aktie Tesla, deren Aufwärtstrend im Tageschart meiner Ansicht nach seit Anfang April vorbei ist.


Ein im Januar mit einer großen grünen Kerze startender Trend (grüner Punkt) war Anfang April zu Ende (roter Punkt). Warum gerade hier? Wegen des folgenden Ablaufs: Nach dem Hoch Ende Februar gab es zuerst eine normale Korrektur.


Der Kurs fiel schnell bis zur grünen Linie, schien sich dann jedoch wieder zu stabilisieren. Doch die grüne Linie hielt nicht. Die Bären starteten eine zweite Attacke und verletzten sie erst leicht und dann ganz (hellgelber und gelber Punkt).


Ein Gap wurde geschlossen, und der Kurs fiel sogar bis zu einem 2. Gap aus dem Februar zurück (rote Linie), um sich dann erst wieder zu stabilisieren.

Tageschart der Tesla Aktie im April 2014


Und diese wurde zur roten Linie für den Trend. Sie hätte halten müssen, vor allem nachdem der Kurs Anfang April wieder nach oben geschossen war.


Das hat sie aber nicht, am 7. April wurde sie verletzt. An diesem Punkt hatten die Bullen „bewiesen“, dass sie keine Kraft mehr haben. Ich stufte die Aktie auf „Neutral“ zurück.

Fazit: Bewusst habe ich auf die Anwendung von Statistik verzichtet. Die Bullen haben 2 Versuche, eine Attacke der Bären zu vereiteln. Gelingt ihnen das nicht, haben sie erst mal keine Kraft mehr, den Aufwärtstrend aufrecht zu erhalten.


Eine solche Faustregel, die sich aus dem Ablauf und nicht (wie Indikatoren) aus einer Statistik ergibt ist präziser und näher am Markt. Die Regel gilt sinngemäß natürlich auch für das Ende eines Abwärtstrends.