Trader Gernot Daum (Statistikfuchs)

Echo aus der Vergangenheit bei der Continental Aktie

Liebe Leser,


Zum Ende der letzten Woche hat sich der Aktienmarkt nach einer längeren Abwärtsbewegung endlich zu einer Gegenbewegung aufraffen können. Hätten Sie davon profitieren können? Vermutlich nur dann, wenn Sie den ganzen Tag vor dem Bildschirm hätten sitzen können, um die aktuelle Entwicklung zu beobachten. Trotzdem kann man das ein oder andere lernen. Insbesondere, wie Zielzonen bei der Bewegung von Aktien funktionieren, die von mir meist einfach kurz „Kursziele“ genannt werden.


Sehen Sie es am Beispiel der Continental Aktie auf diesem Chart hier. Diese Aktie drehte bereits zum Begin der letzten Woche. Ganz im Gegensatz zum Dax, der am Mittwoch und Donnerstag nochmals deutliche neue Tiefs markiert hatte, bleib es bei Continental beim Montagstief, das etwa bei 138 Euro lag. Am Donnerstag und Freitag erfolgte dann eine kräftige Aufwärtsbewegung. Es bildete sich also eine W-Umkehrformation aus, welche ich wie hier gerne mit den Ampelfarben markiere. Warum ist diese Formation genau hier aufgetreten?


Tageschart der Continental Aktie im Oktober 2014


Tageschart der Continental Aktie im März 2014

Eine mögliche Erklärung findet sich direkt im Chart, wenn man bei diesem ein wenig in die Vergangenheit geht. Der nebenstehende Chart reicht bis zum Oktober 2013 zurück. Es ist klar zu sehen, wie der Kurs seinerzeit an der Marke 138 abgeprallt war, und es zunächst zu deutlichen Kursrückgängen kam. Hier hatten einige wohl schon ein Ende des Aufwärtstrends vermutet.


Doch das war eine Fehleinschätzung. Die 138 Euro wurden am 07.11.2013 mit einer großen grünen Bar überwunden. Das war zugleich der Startschuss für eine weitere lange Bewegung, die monatelang fast nur aufwärts lief und im März diesen Jahres bei einem Hoch über 180 Euro gipfelte. Ein solches Ereignis wird von den Anhängern einer Aktie nicht so schnell vergessen. So ist es kein Wunder, warum es in der letzten Woche bei der Marke von 138 Euro zu einer so heftigen Reaktion kam.


Fazit: Studieren Sie bei der Suche nach Zielzonen Ereignisse in der Vergangenheit des Charts. es sollten schon auffällige Ereignisse sein, wie hier der Ausbruch der Continental Aktie vom 07.11.2013. Aus solchen Ereignissen werden Zielzonen für aktuelle Kursbewegungen. Wie sie diese dann nutzen, hängt wiederum von Ihrem persönlichen Tradingstil ab.