Trader Gernot Daum (Statistikfuchs)

Thema „Rohstoffe“ im Dax – Die Kali & Salz Aktie

Liebe Leser,


Heute zeige ich Ihnen wieder einmal den Wochenchart einer Dax Aktie. Es geht dabei zugleich um ein „Thema“, welches im Moment den Markt bewegt. Ich spreche von der „Kali & Salz“ Aktie und dem Thema „Rohstoffe“. Da diese Aktie die einzige Rohstoffaktie im Dax ist, gibt der Chart der Aktie die beste Möglichkeit, das Rohstoffthema zu beobachten und sich zugleich auf Dax Aktien zu beschränken. Im Wochenchart noch deutlich zu erkennen ist der heftige Absturz im Sommer 2013, bei dem sich der Kurs der Aktie fast halbiert hatte. Die danach einsetzende Bewegung schien sich in diesem Jahr dreimal beschleunigen zu können. Ein sich daraus entwickelnder Trend hätte als Ziel die Basis des vorherigen Absturzes bei 30 Euro gehabt.


Doch dreimal war es nur ein Fehlsignal. Die Stellen sind mit hellroten Punkten gekennzeichnet. Im Wochenchart ergibt sich daher mittlerweile das Bild einer Korrektur im langfristig (seit 2011) laufenden Abwärtstrend, welche diesen Trend eher untermauert hat, als das sie ihn brechen konnte. Das letzte Ereignis war nun das Durchbrechen des unteren Randes der Gegenbewegung (roter Punkt). Damit ist der langfristige Trend wieder voll etabliert, und das Erreichen eines neuen Tiefs unterhalb von 15 Euro steht nun als Möglichkeit im Raum.


Tageschart der Kali und Salz Aktie im Oktober 2014


Während der Absturz im Sommer 2013 eher mit der Aktie selbst, bzw. dem Kaliummarkt zu tun hatte, liegt die aktuelle Entwicklung wieder im Rahmen der allgemeinen Entwicklung an den Rohstoffmärkten. Diese waren 2014 auch mehrfach damit gescheitert, einen Aufwärtstrend zu starten und in den letzten Wochen stark eingebrochen.

Fazit: Schwäche bei den Rohstoffen bedeutet „Deflation“. Das ist ein Thema, welches auch die Aktienmärkte stark bewegen kann. Betrachten Sie die „Kali & Salz“ Aktie nebst der Suche nach Trading Chancen daher auch immer unter diesem Gesichtspunkt. In den nächsten Wochen ist es daher spannend zu beobachten, ob sich der neue Abwärtstrend voll entfaltet, oder ob die Aktie wieder einen „Fehlausbruch mit sofortiger Wende“ vollzogen hat, wie in diesem Jahr schon dreimal auf der Oberseite.